Geboren wurde ich 1967 in Münster und lebe und arbeite seit 1999 in Dortmund, der Heimatstadt meiner einen Großmutter.

Ich habe eine klasssiche Fotografinnen-Ausbildung genossen und bin seit 1991 Gesellin und seit 1997 Meisterin im Fotografen-Handwerk.

 

Ich habe in verschiedenen Firmen als Fotografin gearbeitet und eine Menge Erfahrung gesammelt…

… u.a. in einem Studio Portrait-und Hochzeitsfotografie gelernt und einige Jahre gearbeitet; als Pressefotografin im Pferdesport für verschiedene Fachzeitungen Spring-/ Dressurreiten und Vielseitigkeit fotografiert (Deutsche Meisterschaften, Worldcups, Derbys, etc.); als Studioleiterin in einem Portrait-Studio; auf einem AIDA-Kreuzfahrtschiff in Europa fotografiert, als Fotografin bei den Dortmunder Stadtwerken (DSW21 & DEW21), u.m.

 

1994 wurde es dann Zeit mich selbständig zu machen und das habe ich dann Ende desselben Jahres getan.

 

Auch wenn die Zeiten nicht immer perfekt sind, habe ich das nie bereut.

 

Ich arbeite wahnsinnig gerne… wie sollte ich selbständig sein, wenn ich keine Lust auf meinen Beruf und Lust dazu hätte zu arbeiten?

 

Ich führe einen britischen Nachnamen… bin aber keine Britin. Den Namen habe ich bei der Scheidung behalten;-) Coddington ist ein Dorf in Wales, nicht sehr groß aber schön.

Die Fotografie war nie mein Hobby, ist nicht mein Hobby und wird nie mein Hobby sein, sie ist mein Beruf. Die Fotografie hat mich gefunden, obwohl ich sie gar nicht gesucht hatte. Das nenne ich Schicksal!

Ich bin sehr gerne kreativ. Nicht nur in der Fotografie. Ich stricke die Decken für die Neugeborenen- und Babyfotos selber, Babyhosen- und Mützen, baue Requisiten aus Pappmaché, ziehe Rigpswände, verputze sie und streiche sie an, nähe Kleidungsstücke, mache einige meine Hintergründe (Backdrops) selber, liebe Tutorials nicht nur bei youtube, mache teilweise mein Verpackungsmaterial selber, und, und, und.

 

Ich erwarte von den Menschen, mit denen ich arbeite, dass Sie mich und meinen Beruf so respektieren, wie ich Sie.

 

Mein Vorbild, danach wurde ich vor 30 Jahre mal bei einem Vorstellungsgespräch gefragt, ist… Sue Bryce.

Eine fantastische Frau die Ihren Weg macht und Ihre Erfahrungen mit Anderen mit einer Inbrunst teilt, die ihresgleichen sucht.