Portraitfoto der Fotografin Petra Coddington in schwarzem T-Shirt vor weißem Hintergrund Dortmund

Als professionelle Fotografin ein Rebranding

eingetragen in: Allgemein, FAQ, Studio | 0

Warum ich als professionelle Fotografin einige Dinge verändert habe

Was ist ein Rebranding? Neue Strukturen… neue Angebote… neues Erscheinungsbild… zeigen, dass ich eine professionelle Fotografin bin der man vertrauen kann, dass sie Up-To-Date ist

neues Logo… überarbeitete Website… usw…

Nach 14 Jahren Selbständigkeit war das mal nötig.


Die Zeiten ändern sich und gerade in den letzten 10-15 Jahren habe sich viele Dinge und Verhaltensweisen in eine Richtung entwickelt, die wir nicht vorhersehen konnten.

Vor 30 Jahren bekam ich bei Vorstellungsgesprächen zu hören: „Sie wissen aber schon, dass Sie in eine Männerdomaine einbrechen!?“ Dabei kannte ich mehr Fotografinnen als Fotografen.

Also habe ich die 3 Jahre meiner Ausbildung genutzt um viel zu erlernen, zu können und zu wissen. „Du musst besser sein als ein Mann“ hieß es oft. Und ich wurde in den letzten 30 Jahren so gut wie ich es hinbekam… RICHTIG GUT!


Und dann kam die Zeit in der JEDER Fotograf war.

„Ach, Sie sind Fototografin!?“

„Machen Sie das nur so oder werden Sie auch gebucht?“

Ich habe einige Zeit darüber nachgedacht, was ich machen soll. Ein Rebranding!

Wer bin ich?… Wer sind meine Kunden?…

Wie sah der niedrigste Umsatz einer Portraitserie aus? Super, den kann ich als Anhaltspunkt nehmen.

Welche Angebote funktionieren?… Welche nicht?

Kleine Einstiegspreise und Nachbestellungen, die eventuell gar nicht kommen?

Denn mit den Fotos, die wir jeden Tag millionenfach produzieren, ist ein soeben gemachtes Bild schon wieder ein alter Hut.

Lieber ein Grundpaket – Aufnahmegebühr und ein Produkt – dass aufgestockt werden kann?… Upgraden nennt sich das. Hört sich gut an!

Und das Ganze zu einem bezahlbaren Preis, von dem ich leben kann, auch wenn keine weiteren Bilder mehr nachbestellt werden!? Noch besser.

Vielleicht braucht die Auftraggeberin ja wirklich nur 1 Bild!?

Oder… unter Druck setzten beim Verkaufen, damit ich auf den Umsatz komme, den ich für mein Leben, Rücklagen und Rente benötige? Macht das Sinn?

Kleine Preise zum Reinlocken und dann jeden Furz extra drauf rechnen?

Nee… macht keinen Sinn!

Das habe ich, als professionelle Fotografin nicht nötig und damit fühle ich mich auch nicht wohl und meine Auftraggeber auch nicht.

Also habe ich einige Zeit verschiedene Serien und Pakete ausprobiert und dann, aufgrund dieser Erfahrungen eine Entscheidung getroffen.

Kinderfotos Tortenmatsch ein kleiner Junge mit matschiger Torte von oben fotografiert professionelle Fotografin Dortmund Fotoshooting cake smash

Ich habe mich für Pakete entschieden. Und zwar für Pakete mit einem ordentlichem Inhalt.

Was für mich ein ordentlicher Inhalt ist?

Ich nehme mir Zeit

Keine Hetze, kein Stress… in Ruhe ankommen, akklimatisieren

Wenn ich ihre persönliche Fotografin bin… muss es auch persönlich sein. Manchmal machen Sie Menschen nackig… für Akt- und Dessousfotos oder auch „seelisch“. Da kann es für mich kein „Rein-raus-fertig“ geben.

SIE müssen auf dem Foto, einem 2-dimensionalen Abbild „rüberkommen“.

SIE müssen sich nicht nur wieder erkennen, SIE müssen sich auf dem Bild auch mögen/lieben/toll finden.

Mein Wissen & Können

SIE müssen wissen, dass etwas dabei heraus kommt.

Nicht auf „gut Glück“ fotografieren… Erfahrung heißt das Zauberwort.

Und vor allen Dingen…

Lust dazu haben, Menschen das Beste zu geben, zu dem ich fähig bin.

Und das macht mir schon seit 30 Jahren so viel Spaß, dass ich

eine professionelle Fotografin bin… mit Leib & Seele.

Tolle Produkte

Was haben SIE von richtig tollen Bildern, wenn sie keiner sieht, nicht einmal SIE?!

Meine Aufgabe als professionelle Fotografin ist es, ihnen ein tolles Endprodukt an zu fertigen und zu liefern.

Sie bestellen ihrer allerliebsten Liebingsbilder und müssen sie dann nur noch aufhängen, auf ihren Kaffee-Tisch (coffee table book) legen oder verschenken.

Meine „Standard“Retusche

Standard ist eigentlich das falsche Wort dafür.

Denn… bei meiner Retusche ist nicht „Standard“ = Normal.

Wobei, so ganz stimmt das nicht… laut Definition kann Standard ein „Qualitäts- und Leistungsniveau“ sein.

Mein Qualitätsniveau ist hoch und hängt von meiner Pingeligkeit bei der Retusche ab.

Ich habe schließlich vor 22 Jahren meinen Meistertitel „gemacht“.

Und den macht frau nicht, wenn sie keinen Bock auf ihren Beruf hat.

Nicht zu viel und nicht zu wenig… aber immer so, dass man Sie möglichst nicht sehen kann.

Hautunreinheiten abmildern… fliegende Haare beseitigen…

auch ein Kopf-Austausch, ist im Preis der Pakete/Serien enthalten.

Sonderretuschen werden nach Zeit und Aufwand berrechnet, dass sage ich ihnen aber voher, es gibt keine versteckten Kosten.

Sonderretusche kann z.B. heißen bei ihren Portraitfotos einen anderen Hintergrund rein zu retuschieren.

Aber… Wir haben bereits im Vorgespräch all diese Dinge geklärt und darum wird so etwas gar nicht nötig sein!

Es geht übrigens nicht darum, dass Sie ganz viel kaufen… es geht darum, dass Sie das kaufen, was Sie haben müssen. Qualität.

Und wissen Sie was? Das funktioniert ganz wunderbar.

Nach dem Rebranding und der Umstellung auf dieses System waren einige Menschen unsicher.

Aber dadurch, dass wir mit einander kommuniziert haben war und ist alles ganz einfach und vor allem transparent.

Sie sehen, alles ganz einfach, wenn man/frau weiß WIE.

„Die Auswahl war viel einfacher als wir dachten und gar nicht so zeitaufwendig“.
Meine Auftraggeber sind glücklich… und ich auch. Prima… so ein Rebranding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.