Petra Coddington Fotograf *in

Wer ich bin und was ich als Fotograf *in mache

Ich bin Petra Coddington – Ihre Fotograf *in mit einem gemütlichen Fotostudio in Dortmund. Genauer gesagt im Portraitbereich für private und berufliche Portraitfotos.

Diesen Beruf übe ich seit mehr als 30 Jahren aus und er macht mir noch immer sehr viel Spaß. Es macht mir Spaß Menschen zu beweisen, dass sie gar nicht so schlecht aussehen, wie Sie dachten und ich lasse mich gerne von Ihnen inspirieren.

So bekommen Sie Fotos, die zu Ihnen und Ihrem Beruf oder Privatleben mit Familie und Freundinnen und Freunden passen.

Professionelle Bewerbungsfotos

Seit ich mich 2004 selbständig gemacht habe, biete ich professionelle Bewerbungsfotos nur als Serien mit Service an. Die “rein-raus-fertig” Bewerbungsfotos waren noch nie mein Ding.

Menschen, die sich nicht oft und auch nicht gerne fotografieren lassen, sollen plötzlich und “mal eben” wie ein Model agieren!?

Kommen Sie also ernst einmal herein und dann erst einmal an.

Professionelle Fotograf *in bin ich schon lange

Fotograf *in? Professionell? Seit 33 Jahren insgesamt, seit 1997 als Meisterin im Handwerk und seit 2004 mit meinem heißgeliebten Hinterhof Fotostudio in Dortmund.

Als ich 16 J. alt war, wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, denn die Fotografie war nie mein Hobby.

Mit 21 fing ich dann meine Lehre im Handwerk an.

Hier das “Dazwischen”

Während meines 1-jährigen Praktikums (1984-85) für mein Fachabitur, im Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte in Münster, erwähnte ich beim Mittagessen, dass meine Urlaubsfotos nichts geworden waren und dass ich mal einen Fotokurs machen müsste.

Was ich nicht wusste… die Kamera, eine Agfa Pocket “Ritsch-Ratsch-Klick” war kaputt.

Daraufhin bot man mir an, ich könne doch den nächsten Monat in der Fotoabteilung arbeiten. Dort stellten mein damaliger Chef Rudi W. und die Kolleginnen und Kollegen in der 1. Woche fest, dass ich Talent für die Fotograf *ie habe und unbedingt in diesem Beruf arbeiten solle.

Als Beruf?

Von dem Augenblick an, wusste ich… DAS wird mein Beruf.

Gesagt getan… so war das leider nicht.

Zuerst wollte ich Foto-Design studieren, bin aber bin 6 x hintereinander durch die Prüfung zur “künstlerischen Eignung” durchgefallen.

Da ich aber unbedingt diesen Beruf ergreifen werden wollte, versuchte ich eine Ausbildungsstelle im Handwerk zu finden. Das es im Endeffekt 2 Jahre dauern würde diese Ausbildungsstelle zu finden und auch zu bekommen, hatte ich natürlich nicht gedacht.

Im keine Lücken im Lebenslauf zu haben und für einen potentiellen Arbeitgeber/in interessant zu sein, habe ich verschiedene Praktika absolviert.

Ich habe dann also in einem Werbebüro mit Druckerei gearbeitet, in dem ich nicht nur grafische Dinge, Satz undd Druckvorbereitung, sondern auch Offset und Siebdruck gelernt habe.

Als dann endlich ein Fotostudio fand, dass eine Ausbildungstelle angeboten hatte, musste ich dort ein 6-monatiges Praktikum absolvieren, um diese auch zu bekommen.

Den Beruf ernst nehmen

Warum ich das alles erzähle? Wenn man/frau etwas erreichen will, muss sie/er etwas dafür tun, um dieses Ziel auch wirklich zu erreichen.

Und damit Sie sehen können, dass ich meinen Beruf, den ich seit mehr als 30 Jahren ausübe auch wirklich ernst nehme und Ihnen meine Erfahrung und Kreativität zur Verfügung stellen kann.

Ich habe dann die klassische 3-jährige Lehre absolviert und in dieser Zeit so viel wie nur irgend möglich gelernt. Ich wollte auf den Grundlagen des Handwerks aufbauen können und habe Tag und Nacht im Fotostudio und Fotolabor verbracht.

Seitdem arbeite ich an mir und meinem Können. Ich bilde mich gerne weiter und probiere Neues aus um immer am Ball zu bleiben und up-to-date zu sein.

Mein Motto

"Schließlich... mache ich Fotos und bringe niemanden um, 
da kann ich schon mal etwas riskieren." Petra Coddington

Meisterin im Handwerk seit 1997

Nachdem ich in den verschiedensten Bereichen der Fotografie gearbeitet habe – Portraits – Hochzeiten – als Presse- und Portraitfotografin im internationalen Pferdesport z.B. CHIO Aachen – auf einer “AIDA” als Schiffsfotografin in Europa – beim Konzern “Dortmund Stadtwerke” (DSW21) in der Fotoabteilung – wurde es Zeit, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.

Fotostudio Petra Coddington Dortmund

Gesagt… getan. 2004 habe ich mich in Dortmund, mit einem gemütlichen Fotostudio selbständig gemacht und das umgesetzt, was mir immer besonders wichtig war und noch immer ist…

Mir für Sie Zeit nehmen – zusammen mit Ihnen eine klasse und kreative Zeit verbringen – gute Arbeit leisten – tolle Produkte und Kunstwerke erstellen und vor allem – einen besonderen Service bieten.

Meine Werte

Anständigkeit – Ehrlichkeit – Respektvoller Umgang miteinander – Verlässlichkeit – Höflichkeit – gutes Geld für gute Arbeit – die klassischen Werte eben.

Fotograf * in Dortmund? Was soll das *in?

Für mich ist das -in am Ende meiner Berufsbezeichnung schon wichtig. Da das Internet männlich ist und Menschen die männliche Version ca. 1000 – 1500 Mal suchen, als die weibliche Version nur 170-175 Mal, musste ich ein wenig tricksen. Frau muss eben tun, was Frau tun muss.

Wenn sich das für Sie richtig anhört

würde es mir sehr viel Spaß machen Sie kennen zu lernen, mit Ihnen zusammen Ihre Fotosession in Dortmund oder einem anderen Ort zu planen, die Fotos zu machen und viel Spaß zu haben.